BewegungsapparatGelenkeHerz-&KreislaufInformationPferde

Checkliste für euren nächsten Turnierstart

Was es vor, beim und nach dem Turnier zu beachten gilt und welche NutriLabs-Produkte dein Pferd optimal auf Höchstleistungen vorbereiten, habe ich hier für euch zusammengefasst.

Der Mai ist mithin die schönste Jahreszeit für sportliche Wettkämpfe. Die ersten Veranstaltungen sind meist schon geschlagen, quasi in Vorbereitung auf höhere Ziele. Der Fokus liegt zu diesem Zeitpunkt auf die bevorstehenden anspruchsvollen Turniere und Championate. So fanden zum Wochenende die berühmten Badminton Horse Trials in Großbritannien statt. Gleichzeitig war auch das Berufsreiterchampionat der Vielseitigkeitsreiter im deutschen Haupt- und Landgestüt Marbach (Baden-Württemberg). Michael Jung hat letzteres zum achten Mal für sich entschieden.

Die schwerste Vielseitigkeit der Welt ist legendär. Sie findet vor herrschaftlicher Kulisse in Badminton statt, hat fünf Sterne und ist – was kaum jemand weiß – die zweitgrößte Einzelsportveranstaltung der Welt. 250.000 Besucherinnen und Besucher zählt allein der spektakuläre Geländetag im einmaligen britischen Pferdeambiente. Diesmal war der Kurs laut Siegerin Laura Colette so schwer wie eine Sechssternprüfung (die es gar nicht gibt, zumindest noch nicht). Oder, wie Piggy March, Siegerin der letzten Horse Trials im Jahr 2019, sagt: „Ich habe mich gefühlt wie elf Minuten in einem Wäschetrockner.“

Für mich als ehemalige Buschreiterin, wie wir die Vielseitigkeit nennen, ist dieses Wochenende mit seinen Fixterminen immer besonders emotional. Denn da wie dort war ich bereits als Journalistin im Einsatz. Selbst in meinen besten Zeiten war ich von den Sphären dieser Topliga weit entfernt. Ich sage das ohne Bedauern, denn ich werde niemals aufhören diesen Sport zu lieben. Nichts ist schöner als die Verbindung zwischen Pferd und Reiterin in einem Cross Country Kurs. Und internationale Zweisternturniere sind ausreichend anspruchsvoll, dass sie mich mit Stolz erfüllen.

Leistungssteigerung durch NutriLabs

Zusammen mit den Spezialisten von NutriLabs habe ich mir überlegt, was meinem Pferd in der Vorbereitung und nach dem Wettkampf besonders gut tut. Vor dem Turnier ist das Mobifor® High Performance, das besonders für die Gelenke von Hochleistungspferden formuliert wurde. Weil es das Pferd mit mehr als sieben Gramm echten GAGs (Glykosaminoglykanen) pro Dosis versorgt – und zwar, ganz wesentlich, im richtigen Verhältnis und in Kombination mit Pflanzenextrakten von Artischocken, Bittermelonen, Hagebutten, Vanille und Löwenzahn. Dazu kommt die für Sehnen und Bänder so wichtige Hyaluronsäure, die jeder Pferdebesitzer kennt, dessen Pferd schon mal Sehnenprobleme hatte. Wesentlich für den Wettkampf ist, dass Mobifor® High Performance dopingfrei und somit am Turnier einsetzbar ist. ACHTUNG: Dopingkontrollen können bei allen Turnieren in allen Klassen jederzeit sowohl bei Pferden wie auch bei Sportler*innen erfolgen.

Nach dem Einsatz lindert Crucura Paste die stark beanspruchten Gelenke. Sie fördert durch die bewährte Kombination aus Tonerde und Kaolin sowie Galmei und Rosmarinöl die Durchblutung und sorgt durch seine adstringierenden Stoffe für optisch schöne Beine. Doch nicht nur die Beine, auch der Kreislauf hat nach Höchstleistungen vermehrte Aufmerksamkeit verdient: dank seiner speziellen Zusammensetzung ist Rubacel® equin besonders geeignet, das Pferd in der Erholungsphase nach sehr starken körperlichen Anstrengungen zu versorgen. Für einen kräftigen Herzschlag wurden Weißdorn, Rotwurzelsalbei, Leinöl, Kalium, Magnesium und L-Carnitin im richtigen Verhältnis gemischt und zu Pellets gepresst.

Damit stehen gleich drei Erzeugnisse von NutriLabs als optimale Produkte in Phasen von hohen Ansprüchen abwechselnd mit Erholungsphasen auf der Einpackliste des verantwortungsvollen Turnierreiters.

Liste der wichtigsten Turnierutensilien

Futter

Dokumente

  • Pferdepass (Equidenpass) -> Kein Transport ohne Pferdepass!
  • Turnierlizenz
  • Versicherungskarte -> Haftpflichtversicherung!
  • E-Card für den Reiter
  • Führerschein

Ausrüstung Reiter

  • Helm – muss immer getragen werden, auch beim Abreiten!
  • Sakko oder Frack
  • Bluse bzw. Hemd und Plastron oder Turniershirt mit passendem Kragen
  • Weiße Reithose (außer im Gelände)
  • Reitstiefel: In Dressurprüfungen müssen jedenfalls schwarze oder dunkle Stiefel getragen werden, in allen anderen Prüfungen sind auch Stiefeletten mit glatten, festen Stiefelschäften oder Stulpenstiefel erlaubt.
  • Zum Dressuranzug gehören auch weiße oder helle Reithandschuhe.
  • Gerte: Dressurgerten maximal 120 cm Länge, für Ponybewerbe maximal 100 cm. Da ist das kleine Schnürchen am Ende der Gerte bereits miteingerechnet. Springgerten maximal 75 cm Gesamtlänge, statt des Schnürchens meist mit Klatsche. Im Parcours sind auch kürzere Gerten mit 45 bis 50 cm Länge erlaubt. ACHTUNG: In allen Prüfungen, bei denen Hindernisse zu bewältigen sind, dürfen ebenfalls nur Springgerten zum Einsatz kommen.
  • Rückenschutz: generell in Geländeprüfungen und bei TREC-Bewerben, Jugendliche und Juniorenreiter*innen auch in Springbewerben

Ausrüstung Pferd

  • Sattel (Dressur- und/oder Springsattel)
  • Schabracken
  • Zaumzeug, Kandare
  • Vorderzeug, Martingal
  • Kopfnummer
  • Beinschutz, Bandagen
  • Decken je nach Jahreszeit (Stall-, Abschwitz-, Fliegendecke)
  • Halfter und Führstrick
  • Longe
  • Ersatzhalfter
  • Putzbox
  • Glanz- und/oder Fliegenspray
  • Equipment zum Zöpfeln (Zöpfe einnähen oder mit Gummiringerl)
  • Schere, Mähnenkamm
  • Wasserkübel, Schwamm, Schweißmesser
  • Erste Hilfe Equipment
  • Crucura Paste
Schlagworte: Aufbau / Bewegung / Fitness / Herz / Kreislauf / Pferde / Stress / Wissen

Nächster Beitrag