BewegungsapparatPferde

Trittsicher

Neulich habe ich einen alten Pferdefreund getroffen. Er war Journalist bei einer großen Tageszeitung und begeisterter Freizeitreiter. Ein wilder Hund wie man so schön sagt. Mittlerweile ist er zwar in Pension, aber das Grundtempo seiner Ausritte soll nach wie vor eher überdurchschnittlich sein, höre ich. Das war schon vor gefühlt 20 Jahren so. Damals habe ich mir meine journalistischen Sporen als Redakteurin eines Pferdesportmagazins verdient. Bei einem Presseritt in die Berge trafen wir einander an einem sonnigen Frühlingstag, erinnerten wir uns. Die Geländetauglichkeit dieser Pferde bleibt uns unvergessen – auch in seiner Stimme schwang Hochachtung immer noch mit.

Für jemanden wie mich, der nicht ganz frei von Höhenangst ist, war die Tour an sich schon eine Herausforderung. Dass die Haflingerstute mit Namen Flocke erst kürzlich angeritten und noch sehr grün hinter den Ohren war, merkte ich nur beim Aufsitzen. Da wollte sie partout nicht still stehen. Kaum losgeritten, stellte sich jedoch ein sehr sicheres Gefühl ein. Die Stute kannte sich aus in den Bergen, soviel war klar. Sie bewegte sich mit der Souveränität einer Gämse durch steiniges Gelände, reißende Wildbäche und auf steilen Anstiegen. Es war Genuß pur.

Meinem Journalistenfreund, der zuerst etwas enttäuscht ob der moderaten Gangart war, ging es ähnlich. Das Klettern auf Pfaden und über Felsen begeisterte den Steppenreiter, der sich am liebsten im Galopp vorwärts bewegte, ebenso wie mich. Wir versuchten, unseren Haflingerpferde möglichst wenig zu stören und uns leicht zu machen. Wie allerdings vier beschlagene Pferdehufe so trittsicher über steilstes und steiniges Terrain schritten, das fasziniert mich bis heute. In den Jahren bin ich auch einigen anderen Pferderassen begegnet, die sich auf praktisch jedem Untergrund bewegen können. Aber an meine Flocke kam kein Pferd heran.

Um meinem Jungpferd die besten Voraussetzungen für anspruchsvolle Bewegung auf jedem Boden zu bieten (er ist vieles, aber bestimmt keine Gämse), wähle ich aus der Produktpalette Mobifor. Mobifor basic unterstützt beispielsweise den Gelenkstoffwechsel mit Glukosamin, Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure und ist ideal bei normaler bis starker Belastung. So sind wir für die Rennbahn ebenso gerüstet wie für unsere nächste Klettertour. Dennoch wird er die Trittsicherheit seiner kompakten, blonden Artgenossen nicht ganz erreichen. Aber er wird sich bemühen, da bin ich mir sicher. Und bis dahin üben wir noch ein wenig auf unseren gepflegten ebenen Reitplätzen.

Foto: Gaetan Detournay / unsplash

Schlagworte: Aufbau / Bewegung / Fitness / Pferde

Nächster Beitrag